Zughundesport

Schnupperer – Team Mensch-Hund e. V.

Zughundesport

Allgemein

Hunde wurden schon vor sehr langer Zeit als Transporttiere zum Ziehen schwerer Lasten (über lange Strecken z.B. bei den Inuit) eingesetzt. Die Geschichte der Zug- und Packhunde reicht bis in die Zeit des römischen Reiches zurück. In den 80er Jahren entwickelte sich allmählich das Interesse, Zugarbeit mit anderen Hunden als den „klassischen“ Schlittenhunden zu betreiben. Die Hundeführer und ihre Gespanne traten nun auch in Rennen gegeneinander an.

 

Bei den Schnupperern

Unsere Schwerpunkte liegen auf den Disziplinen Canicross, Bikejöring, Scooter sowie Doghiking/Dogtrekking.

 

- Canicross: Läufer und Hund als Team, beide sind über die Zugleine miteinander verbunden und absolvieren eine vorgegebene Strecke so schnell wie möglich, vergleichbar mit dem Geländelauf im THS

 

- Bikejöring: Mensch startet mit einem Mountainbike, auch hier sind Hund und Mensch (Mountainbike) mit einer Zugleine verbunden

 

- Scooter: hierbei wird mit einem speziellen Tretroller (Scooter) gestartet

 

- Dogtrekking/Doghiking: (Weit-)Wandern mit Hund, Mensch und Hund sind dabei ebenfalls über eine entsprechende Ausrüstung miteinander verbunden (weite Distanzen ab 40 – 80 Kilometern)

Zughundearbeit ist für lauffreudige, erwachsene und gesunde Hunde geeignet. An erster Stelle steht dabei der Spaß für Hund und Mensch, auch Herrchen und Frauchen kommen bei dieser Sportart ins Schwitzen.

 

Die Zughundesportgruppe trainiert zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Strecken in der Region.

Ansprechpartner:

 

Carina Knoll,

letsjump.carina@gmx.de